TELEFON:         
0 23 54 – 62 66

E-MAIL:         
info@reitverein-meinerzhagen.de

 

 

Image Alt
Author: Nina Sorgler
  /  Articles posted by Nina Sorgler

Nachdem Turnier ist vor dem Turnier – diese Regel gilt zumindest beim Reit- und Fahrverein Meinerzhagen. Erst am vergangenen Wochenende stellten wieder zahlreiche Pferde und Reiter ihr Können beim Springturnier unter Beweis, an diesem Wochenende, Samstag, 14. September, bis Sonntag, 15. September, sind nun die Dressurreiter an der Reihe. Auch an diesen Tagen erwartet der heimische Verein zahlreiche Sportler aus ganz Nordrhein-Westfalen, denn die begrenzten Starplätze waren aufgrund der großen Beliebtheit bereits nach kurzer Zeit ausgebucht. Auf dem Programm stehen traditionell nicht nur Prüfungen für den sportlichen Nachwuchs wie Reiterwettbewerbe für die ganz jungen Reiter, sondern ebenfalls besonders anspruchsvolle Dressurprüfungen der Klasse S.

Rund 250 Reiter sowie 549 Vierbeiner fanden am zweiten September-Wochenende ihren Weg zum diesjährigen Springturnier in die Grünenbecke. Aus ganz Nordrhein-Westfalen reisten die Starter an und ließen sich von der durchaus schlechten Wetterprognose nicht abschrecken. Dieser trotzte auch der RV Meinerzhagen selbst, der wie gewohnt beste sportliche Bedingungen auf der Anlage bieten konnte, über die sich auch die Besucher freuten. Insgesamt 17 verschiedene Prüfungen aller Leistungsklassen wurden ausgerichtet. Sportlicher Höhepunkt war sicherlich die S*-Springprüfung mit Siegerrunde zum Abschluss des Sportevents. Publikumsmagnet war auch bei Regenwetter der Spaßwettbewerb "Jump + Bullriding" am Samstagabend. Hier konnten die eigenen Reiter Lotte Gries, die mit ihrer Ponystute Maccardi

Reichlich motiviert und auch ein kleines bisschen nervös starteten insgesamt acht Mädchen aus dem Ponyclub während des diesjährigen Springturniers in der Führzügelklasse. Hier konnten sie erstmalig das in den wöchentlichen Treffen Gelernte unter Beweis stellen. Zur Freude des RV Meinerzhagen konnte der Ponyclub-Nachwuchs den Wettbewerb für sich verzeichnen: In der ersten Abteilung konnten Felicitas Steiner und Bobby den ersten Platz für sich reservieren, während Nele Klobes und Rossignol den zweiten Platz belegten. Sophia Blumenthal wurde mit Gitano Dritte. Vierte wurde Hailey Dormin auf John Blue. In der zweiten Abteilung belegten Hanna Baumeister mit Rossignol den ersten Platz, Lina Guerra und Rabbie freuten sich über Platz

Die Vorbereitungen beim heimischen Verein in der Grünenbecke laufen aktuell wieder auf Hochtouren, denn es sind nur noch wenige Tage, bis zahlreiche Reiter aus ganz Nordrhein-Westfalen zu Gast beim Ländliche Reit- und Fahrverein Meinerzhagen sein werden. Seit Jahren ist es Tradition, dass das zweite sowie das dritte Wochenende im September für das jährliche Spring- und Dressurturnier reserviert sind. „Damit wir diese beiden Großveranstaltungen überhaupt stemmen können, sind wir auf die tatkräftige Hilfe jedes Vereinsmitglied angewiesen. So sind wir schon seit Wochen fleißig und bringen unsere Anlage wieder auf Vordermann – es wird repariert, geputzt, gepflanzt und gemäht, sodass alles im neuen Glanz erstrahlt

Um die Zeit in den Ferien mal ausgiebig zu nutzen, veranstalteten die Helfer des Ponyclubs für die Kinder einen ganzen Nachmittag, der im Zeichen der Indianer stand. Nach einer kleinen Mittagsstärkung, bastelten die Ponyclubkinder zunächst passende Kostüme: Federschmuck sowie Indianer-Bemalung durften dabei natürlich nicht fehlen. Auch die fünf Ponys Bobby, Tammi, Fred, Jonny und Gitano passten sich in ihrem Aussehen dem "Wilden Westen" an. Mit spezieller Farbe und vielen bunten Federn wurden sie ebenfalls startklar gemacht. Im Anschluss ging es dann in die Prärie - genauer gesagt in das Gelände rund um die Grünenbecke. Gemeinsam mit den Helfern zog der Trupp im Schritt los. Bei

Erfolgreich in die Turniersaison 2019 starteten zahlreiche Sportler des Reitverein Meinerzhagen. So konnten sich auf den umliegenden Turnieren nicht nur die Springreiter, sondern auch die Sportler im Dressurviereck über zahlreiche Schleifen freuen. Ergebnisse der Dressurreiter Janka Vormann erreichte in Siegen Dreisbach gleich mit zwei Pferden eine Platzierung: mit Lord Lexington wurde es in einer Dressur Prüfung Klasse M* der 5. Platz und in der Dressurreiter A landete sie mit ihrer Stute Dancing Queen auf dem 2. Platz. Das gleiche Ergebnis erzielte das Paar auch in Letmathe ebenfalls in einer Dressurreiter A. Ronja Proske sicherte sich in Hagen beim Reitverein Kalthäuser Höhe mit Belissima den

Eigentlich wollte Lotte Gries nur mal an einem Vielseitigkeitswettbewerb teilnehmen. Am Ende wurde die 15-jährige Nachwuchsreiterin aus Meinerzhagen für einen nationalen Pony-Wettbewerb in Beedenbostel eingeladen, zu dem sich nur die besten Reiterinnen und Reiter qualifizieren können. Bis zu diesem einen Tag Ende Mai hatte Lotte nur ab und zu an einem Geländelehrgang teilgenommen. Immerhin ist es nicht besonders leicht, hier in der Umgebung Turniere mit Geländeprüfungen zu finden. Eine weitere Herausforderung: für diese speziellen Wettkämpfe mit festen Hindernissen können die Reiter nicht einfach im heimischen Verein trainieren. Ohne große Hoffnungen meldete sich Lotte für die Sichtung zur Goldenen Pony Schärpe in Münster an, die

Ein gelungener Programmpunkt des Ponyclubs war in diesem Jahr unter anderem die Ferienbespaßung in den Sommerferien. Zu dieser lud der Ländliche Reit- und Fahrverein Meinerzhagen bei bestem Wetter ein. Einen ganzen Samstag konnten die Kleinen mit und ohne Ponys einen Geschicklichkeitsparcours mit vier Stationen absolvieren. Natürlich spielten hier Teamwork und Zusammenhalt eine ganz entscheidende Rolle, um die Aufgaben aus Stangen-Labyrinth, Slalom, Schnelligkeit, kleinen Wissensfragen und vielem mehr zu meistern. Nachdem die Kinder auch freie Zeit zum Spielen hatten, war ein gemeinsames Grillen mit den Familien der Kinder sowie anderen Vereinsmitgliedern der krönende Abschluss eines gelungenen Tages.

Zwei Wochenenden, 17 Spring- und 19 Dressurprüfungen, 737 genannte Pferde, viel Regen und Wind, aber dennoch beste Möglichkeiten für Pferde und Reiter – das ist die Bilanz, die der Ländliche Reit- und Fahrverein Meinerzhagen jetzt, gut zwei Wochen nach den Turnierwochenenden ziehen kann. Auch mit der Leistung der eigenen Reiter zeigt sich der heimische Verein sehr zufrieden. „Insgesamt blicken wir auf zwei erfolgreiche Turnierwochenenden zurück. Beide Veranstaltungen verliefen sehr harmonisch, sodass wir uns über viel Lob von Seiten der Richter und der angereisten Reiter freuen durften“, fasst Johannes Müller, Erster Vorsitzender des RV Meinerzhagen, die beiden Veranstaltungen, die jedes Jahr am zweiten und